Praxis für Hypnosetherapie & Coaching 4you

modern - nachhaltig - professionell - ursachenorientiert - lösungsorientiert
mit dem Konzept der Kurzzeittherap
i
e
im Coaching & Hypnosetherapie & Abnehmen
Erwachsene - Jugendliche - Familie - Paare

Blog

Liebe Leserin und Leser, :D

ich habe mich dazu entschieden in regelmässigen Abständen zu den verschiedensten Themen Blogeinträge zu verfassen.

Ich lade Sie ein, immer wieder einmal meine Homepage zu besuchen um über Fragen, die Sie sich schon immer gestellt haben und nicht wirklich beantwortet bekommen haben, vielleicht durch meinen Blog eine Antwort zu bekommen.

Oder, um über aktuelle Themen, was meine Therapieangebote betreffen, mehr Aufschluss zu bekommen.

Sollte Ihnen dies nicht ausreichen, so habe ich übers Jahr verteilt immer wieder Infoanlässe.

Viel Spass beim Lesen wünscht Ihnen

Sandra Züllig, Dipl. Hypnosetherapeutin, Dipl. Familien/Paar - Kinder - Jugendliche & wingwave® Coach.

anzeigen:  Gesamt / Zusammenfassung

4 Grundsätze um eine glückliche Beziehung zu führen

Gepostet am 4. Juni 2019 um 11:05

Hallo liebe Leser und Leserinnen, lesen Sie diesen Artikel hier und Sie werden merken das die 4 Grundsätze oder Merkmale wie ich sie nenne nicht nur für eine glückliche Beziehung wichtig sind. Nein, auch um ein eigenes selbstbestimmtes Leben führen zu können. Allein oder zu zweit.

Kennen Sie die Aussage, ich habe einfach kein Glück. Es gehört mehr als nur Glück dazu um eine gesunde Beziehung zu sich oder einem Partner aufzubauen. Es fängt schon bei den eigenen Gedanken an, bis hin zu den Erwartungshaltungen - die oftmals viel zu hoch sind, da uns das Vertrauen bzw. Urvertrauen fehlt oder verloren gegangen ist.

Kommen wir zu den vier wichtigsten Grundsätzen:

Das Vertrauen:

Jemandem zu vertrauen bedeutet, dass man diese Person kennt, du lernst Sie anzunehmen, selbst aber auch so angenommen wirst wie man ist.  Das Gefühl in Dir zu verspüren, dass dir dieser Mensch zur Seite steht und du mit ihm deine Gedanken und Gefühle teilen kannst, ohne dir vorher darüber den Kopf zerbrochen zu haben, was er von dir denken wird. Selbst aber auch die Fähigkeit zu besitzen, in sich selbst zu vertrauen. Ist das nicht vorhanden, wird es schwierig anderen bzw. seinem Partner zu vertrauen.

Vertrauen entsteht, wenn zwei Menschen in einer Beziehung sich gegenseitig Unterstützen, in dem sich beide auch Fehler zugestehen und guten Willen zeigen, um den Partner nicht zu verletzen, oder sich dazu bereit erklären, die Fehler des Anderen anzuerkennen und sie gemeinsam zu beseitigen.

Die Kommunikation:

In einer glücklichen Beziehung, aber auch allgemein in Alltagssituationen im Leben,  ist die Kommunikation ein Prozess, bei dem beide Partner/Parteien klar und deutlich formulieren, was sie ihrem gegenüber auch tatsächlich mitteilen möchten. Und gleichzeitig öffnen beide Seiten ihren Verstand und ihr Herz, wenn es darum geht, dem Partner zuzuhören und zu verstehen, was dieser mitteilen muss oder möchte. Wenn sich beide Partner auf dieser Ebene der Kommunikation befinden, so entsteht die wahre Intimität zwischen zwei Menschen. Diese Art der Kommunikation erreicht man natürlich nicht von heute auf morgen und sie erfordert viel Arbeit und Geduld, ist aber essenziell um widerum Vertrauen aufzubauen!

Toleranz:

Das Wort „Toleranz“ ist kein Synonym zu den Worten „resignieren“ oder „Unterwürfigkeit vor feindseligen Gefühlen“. Die Toleranz ist etwas das die Fähigkeit beschreibt, den anderen so zu akzeptieren, wie er ist, ohne dabei zu beabsichtigen, ihn in irgendeiner Art und Weise ändern zu wollen. Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Person lieben oder nicht. Das betrifft auch Sie selbst. Toleranz widerum baut auf Vertrauen und Kommunikation mit dem Partner, den Kindern, auch sich selbst auf.

Respekt/sich gegenseitig respektieren:

An verschiedenen Punkten unseres Lebens treffen wir immer wieder auf das Wort „Respekt“. Doch nicht immer bemühen wir uns darum, zu verstehen, was sich wirklich dahinter verbirgt. Wenn wir jemanden respektieren, dann ist er für uns eine würdige Person. Das bedeutet, dass wir seine Stärken, Fähigkeiten, Ideen, Träume und Möglichkeiten wertschätzen, und diese Aspekte nicht untergraben, angreifen oder verletzen. Ein respektvolles Verhalten zeugt von einem guten Willen, der darauf abzielt, all das Gute in diesem Menschen zu sehen. Natürlich passieren Dinge, die einem zweifeln lassen - an dem guten im Menschen. Dort erfordert es schliesslich eine gesunde Mischung von Vertrauen, Kommunikation und Toleranz. Auch den Respekt vor sich selbst wahren bedeutet auch ein Spiegeln/Projezieren in sein Gegenüber bzw. in eine Beziehung.

Eine perfekte Beziehung zwischen zwei Partnern gibt es nicht. Doch genau durch diese Unvollkommenheit erlangen wir eine emotionale Reife, die uns in unserer Beziehung und im Leben weiter bringt. Es hängt meist von beiden Partnern ab, ob diese Verbindung weiter wachsen und stärker werden kann oder ob sie ein unbedeutender Abschnitt in beider Leben bleibt. Warum habe ich MEIST unterstrichen? Kennen Sie diese Aussagen, wenn eine Beziehung scheitert: " Da gehören immer zwei dazu". Grundlegend tragen beide Partner dazu bei die Beziehung glücklich oder eben nicht glücklich zu führen. Stimmt. ABER, Wenn der eine Partner über all die Fähigkeiten, Grundsätze wie oben beschrieben besitzt und sein Gegenüber die Bereitschaft nicht hat auf gewisse Veränderungen wie kommunikativer zu werden, oder sich mehr zu repektieren; dann liegt das Scheitern an der Person die nicht über diese Fähigkeiten besitzt. Sind sie immer noch der Meinung das IMMER zwei bzw. beide daran Schuld sind?

In der ursachenorientierten Hypnosetherapie eine Veränderung gerade in einem solchen Fall, herbeizuführen ist von immenser Bedeutung und erfolgsversprechend. Wenn Sie das Gefühl in sich tragen, sich selbst nicht Lieben zu können oder aber der Partner defizite hat in einem der 4 oben beschriebenen Merkmalen ist es Zeit etwas zu verändern. Meist benötigt es nicht viel, denn schliesslich tragen wir alle diese gewissen Ressourcen in uns die vielleicht durch bestimmte Ereignisse verloren gingen. In der Hypnosetherapie können Sie diese Ereignisse bereinigen und das von Ihnen gewünschte Ziel/Ihre Ressource stärken.

Nun wünsche ich eine sonnige Woche,

Herzlichst

Sandra Züllig, Dipl. Hypnosetherapeutin, Kinder-Jugendlichen-Erwachsenen Coach,



 



Wenn Kinder durch Druck der Eltern krankmachenden STRESS entwickeln

Gepostet am 22. Dezember 2018 um 10:50

Manche Eltern übertragen ihren Druck und eigenen Stress auf ihre Kinder, was die Kinder unnötigt stresst und zu unausgeglichenen kleinen Persönlichkeiten macht. Dadurch werden die Kinder mehr belastet als es manchen Eltern bewusst ist. Die Leistungen der Kinder werden dadurch negativ beeinträchtigt, dies ist nur eine Folge davon.

Schon im Mutterleib verspürt das noch ungeborene den Stress seiner Mutter. Dies kann im Erwachsenenalter zu Problemen führen. Wobei ich an dieser Stelle wiederum auf die ursachenorientierte Hypnosetherapie verweisen möchte. Eine Spätfolge, deren Ursprung im Kindesalter oder gar schon im Mutterleib entsteht - Druck, Stress, Ängste, Selbstliebe etc...

Eltern haben es eilig mit der Entwicklung ihrer Kinder. Sie möchten, dass sie schnell lernen, allein zu schlafen, ihre Schließmuskeln und ihre Emotionen zu kontrollieren, zu sprechen und zu gehen, sich an den Schulbesuch anzupassen …

Mit der gleichen Eile wird verlangt , dass sie hervorragende Noten bringen, gute zwischenmenschliche Beziehungen entwickeln und brillante Leistungen bei einem intensiven Zeitplan für außerschulische Aktivitäten liefern.

Kinder sind einem Druck an Erwartungen ausgesetzt, welcher durch ihre Intensität und Dauer ihr Gleichgewicht stört. Kinder müssen außergewöhnliche Anstrengungen unternehmen, um sich diesem Druck anzupassen.

Viele Kinder schaffen das jedoch nicht und leiden dann unter oft unbewusstem Stress.

Symptome für ein gestresstes Kind können sein:

Ständige Reizbarkeit

Häufiges Weinen

Wunsch, immer in den Armen der Eltern zu sein, um Trost zu finden.

Sprachschwierigkeiten

Rückfall zu mehr kindlichen Verhaltensweisen wie Bettnässen oder Daumenlutschen

Übertriebene Ängste im Dunkeln, bei Tieren, bei kurzer Trennung von den Eltern

Das Kind nässt sich (wieder) ein?

Reizbarkeit, schlechte Laune und Tränen ohne Grund

Aggressivität

Geringe Leistung bei Alltagsaktivitäten

Demotivation und Lustlosigkeit

Müdigkeit oder Faulheit

Klagen über körperliche Schmerzen und Beschwerden

Konzentrationsverlust

Apathisches Verhalten oder Ablehnung

Albträume

Änderungen in ihren Lerngewohnheiten oder in den Ergebnissen der Schulnoten

Änderungen oder Probleme der Ernährungsgewohnheiten (Magersucht/Ess-Brechsucht).

Um unsere Kinder davor zu bewahren ist es wichtig als Elternteil bei sich selbst mit der Veränderung zu beginnen. Nämlich den Stress, Druck bei sich zu reduzieren um diesen nicht auf die Kinder zu projizieren.

Wenn Ihnen als Elternteil nicht gelingt dies zu ändern, oder aber ihr Kind unter oben genannten Problemen leidet setzt die ursachenorientierte Hypnosetherapie mit nur wenigen Sitzungen erfolgreich an.

!!!Mut zur Veränderung bei sich oder Ihrem Kind - Aus Liebe zu sich selbst und Ihrem Kind!!!

Mit den besten Wünschen und Grüssen, Ihre

Sandra Züllig, Dipl Hypnosetherapeutin & Familien - Kinder - Jugendliche Coach.




Aktuelle Studie Hypnose

Gepostet am 22. Dezember 2018 um 10:30

In Folge möchte  ich veranschaulichen anhand einer Studie wie wirksam die Hypnosetherapie ist.

Einer aktuelle Studie zufolge veröffentlichte das American Health  folgenden Ergebnisse .

Psychoanalyse: 38% Erholung nach 600 Sitzungen

 Verhaltenstherapie: 72% Erholung nach 22 Sitzungen

 Hypnotherapie: 93% Erholung nach 6 Sitzungen

Die Mehrheit  glaubt, dass Hypnose Anwendung für die Raucherentwöhnung, Gewichtsabnahme oder Gewohnheitenänderung ist.  Die moderne und ursachenorientierte Hypnosetherapie ist kundenzentriert mit  Fokus auf die Entdeckung der Ursache der Probleme einer Person. Während der Hypnosesitzung / Regression wird das Unterbewusstsein durch den Hypnosetherapeuten angeleitet, zur ursprünglichen Ursache zu gehen, was dem Klienten und dem Therapeuten die Möglichkeit gibt, die ursprünglichen Gefühle und die ursprüngliche Erfahrung / Ursache zu verarbeiten. Diese umgebenden Gefühle können verändert werden und befähigen die Person zu mehr Lebensqualität.

Diese Studie zeigt deutlich, dass die Hypnose effektiver ist und schneller wirkt als die traditionelle Gesprächstherapie oder Psychoanalyse. In einem hypnotischen Zustand bist du empfänglicher für neue Ideen und kannst die mit den Erfahrungen verbundenen Emotionen, die Schmerz, Angst, Traurigkeit, Wut, Wut, Schuld, Scham, Demütigung und geringes Selbstwertgefühl hervorgerufen haben, effektiver verarbeiten.

Hypnose ist eine spezielle Form der Kommunikation mit dem Unterbewusstsein, wo Gewohnheiten festgelegt werden und das Gedächtnis gespeichert wird. Da die Sprache des Unterbewusstseins visuell ist, je detaillierter Ihr Bild von Ihrem Ziel ist, desto schneller wird Ihr Unterbewusstsein die gewünschten Veränderungen hervorrufen. Wird die Veränderung vom Unterbewusstsein erstmal akzeptiert, so wird diese ins Bewusstsein projeziert.

Voraussetzung für eine gelingende Therapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung für das Verfolgen der gemeinsam gesetzten Ziele. Eine wertvolle Unterstützung der Veränderung kann die Selbsthypnose sein. Dazu werde ich in meinem nächsten Eintrag näher drauf eingehen.

Bis zu meinem nächsten Eintrag verbleibe ich mit einem Dankeschön an alle Leser.

Herzlichst

Sandra Züllig, Dipl. Hypnosetherapeutin & Coach.

 


Wenn die Psyche aus der Balance kommt - Folge von körperlicher Krankheiten

Gepostet am 22. März 2018 um 8:55

Ich möchte heute einmal aus einem aktuellen Fall von dieser Woche berichten um zu verdeutlichen, wie sehr unser Körper reagiert wenn unsere Psyche in Disbalance ist. Umgekehrt natürlich ebenso. Vorab schon mal einen Satz den Sie sich immer präsent halten sollten:

Körper - Geist - Seele bilden eine Einheit.

Diese Woche hatte ich einen jungen Mann in meiner Praxis, der über 5 Wochen immer wiederkehrende körperliche Krankheitssymptome aufwies. Fast wöchentlich besuchte er den Arzt, wechselte zwischendurch sogar einmal um eine Zweitmeinung einzuholen um für  seinen Zustand eine Erklärung zu bekommen. Es wurden Blutbilder gemacht, ein kompletter Gesundheitscheck seitens des Arztes wurde veranlasst.

Der junge Mann fing schon an zu Zweifeln, dachte er hätte eine gravierendere Krankheit - somit hat er sich körperlich & psychisch noch mehr Stress ausgesetzt - nicht gerade förderlich. Doch er hat alles richtig gemacht, sowie die Ärzte auch. Er hat sich körperlich durchchecken lassen um auszuschliessen ob er organisch krank war! Was meinen Sie? War er es? JA der junge Mann war körperlich absolut gesund. Alle Werte waren TOP!

Der Arzt hat seine aktuelle Situation etwas hinterfragt. Ob Probleme in Schule, bei der Arbeit, Privat, mit der Freundin etc. bestehen würden. Nachdem er seine Situation selbst ein wenig hinterfragt hatte sind sie dahinter gekommen. Der zuständige Arzt hat den jungen Mann direkt an mich verwiesen. Er hatte meine Visitenkarten & Flyer, hat empfohlen mit mir Kontakt aufzunehmen, was der junge Mann dann auch tat.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass also auch die Ärzteschaft (wenn auch begrenzt) die Hypnosetherapie als sinnvolle Therapie Methode ansehen.

Einmal ist dieser junge Mann bei mir in der Hypnosetherapie gewesen. Wir haben das aufgearbeitet, was in auf einmal körperlich an seine Grenzen gebracht hat! Mittels seiner eigenen Ressource konnte ich ihn gestärkt (er war schon eine starke Persönlichkeit und ist nun noch stärker) aus meiner Praxis hinaus begleiten.

Ich stehe mit einer Vielzahl meiner Klienten immer wieder in Kontakt. So handhabe ich es auch hier so, dass wir einen telefonischen Termin abgemacht haben. Ich rufe nach Ostern an um in Erfahrung zu bringen wie es ihm ergeht, ob es nochmals einem Termin bedarf.

Ich werde in der zweiten Aprilwoche ein UPDATE hierzu in diesen Artikel posten um Sie liebe Leserschaft auf dem laufenden zu halten.

Seien Sie achtsam mit sich selbst! Körperliche Symptome haben meist mit der Psyche zu tun. HIer setzt verstärkt die ursachenorientierte Hypnosetherapie an, wingwave® das Emotionscoaching ist eine ebenso effektive Methode die eingesetzt werden kann.

UPDATE - TELEFONGESPRÄCH VOM 14.04.18

DER 18 JÄHRIGE JUNGE MANN HAT MIR ERZÄHLT DAS SICH NACH  DER SITZUNG BEI MIR, SEHR VIEL IN IHM BEWEGT WURDE. AUF KÖRPERLICHER EBENE ABER AUCH AUF PSYCHISCHER, IM POSITIVEN SINNE. GESUNDHEITLICH GEHT ES IHM GUT, GESTÄRKT UND GELASSENER GEHT ER DURCH SEINEN PRIVATEN UND BERUFLICHEN ALLTAG.

Eine gute und achtsame Woche wünscht Ihnen

Sandra Züllig, Dipl.Hypnosetherapeutin, Dipl.Familin-Kinder-Jugendlichen & wingwave® Coach,

Die Wichtigkeit von emotionaler Stabilität in der Kindheit

Gepostet am 11. März 2018 um 8:30

Wenn Kinder gerade emotional vernachlässigt werden kann es dazu führen, dass Sie im Erwachsenenalter zu unsicheren, psychisch instabilen - labilen Persönlichkeiten heranwachsen. Es ist wichtig auf die emotionalen Bedürfnisse der Kinder einzugehen.

Emotionale Vernachlässigung kann sich beispielsweise im Jugend &  Erwachsenenalter so bemerkbar machen: Zwischenmenschliche Beziehungen leiden, bis zur Beziehungsunfähigkeit, Unruhezustände, Verbitterung, Rückzug von der Gesellschaft , Angstzustände, Schlafstörungen, geringer Selbstwert, zu wenig Selbstbewusstsein, Essstörungen in Form von "zuviel Essen" - Bulimie "Ess-Brech-Sucht" - Anorexie "Magersucht"! 

Aber zu was zählt man eine emotionale Vernachlässigung? Instabile - traumatische Familienverhältnisse; viel Streit, keine Struktur, körperliche & sellische Misshandlung, keine Aufmerksamkeit, kein Lob - immer nur Kritik, kein "kuscheln" mit Vater/Mutter, keine Zeit für gemeinsame Aktivitäten mit dem Kind...!

Was geschieht nun mit dem Kind? All diese oben genannten Beispiele führen dazu, dass das Kind nicht beachtet wird, es leidet im tiefsten Innern. In Wirklichkeit sieht es so aus, dass KIinder für viele negative Reize denen sie im allgemeinen und in der Familie ausgesetzt sind emfänglich sind.

Lieber Leser, liebe Leserin, wie Sie unschwer erkennen können, entsteht  die "Problematik" meist in der Kindheit! Unser Unterbewusstsein speichert all diese negativen Reize, wir leben unbewusst weiter, ja, verdrängen vielleicht teilweise. Doch wenn sich im Erwachsenenalter eine ähnliche  Situation ergibt die im Kindesalter schonmal erlebt wurde werden diese Reize im Gehirn in Form eines Symptoms geäussert. Es wird sich gefragt warum auf einmal "Frustessen" entsteht, oder warum auf einmal immer wiederkehrende "Schlafstörungen" auftreten. Die Antwort liegt zu 95% in der Kindheit, nur sind sich die wenigsten darüber im klaren. Dies spricht widerum einmal mehr für die ursachenorientierte Hypnosetherapie. Es wird dort angesetzt wo alles entstanden ist - an der Wurzel!

Geringer Selbstwert, Lernschwächen, Konzentrationsprobleme in der Schule, Angst vor der Schule, all das sind Problematiken die sich bei Kindern früh herauskristallisieren. Es ist mir ein Anliegen zu erwähnen, dass gerade mit der sanften Kinderhypnose mit geringem Aufwand grandiose Ergebnisse erzielt werden können. Warum also das Problem/Symptom bis ins Erwachsenenalter mit tragen, wenn durch aufmerksame Eltern und durch das Kind welches die Veränderung möchte, eliminiert werden kann. Für Kinder und Jugendliche bis zum 15ten Lebensjahr habe ich mich Spezialisiert.

Eine ebenso effektive Kurzzeit Therapieform ist das ®wingwave Coaching. Was ist diese Therapieform? Lesen Sie hier mehr:

www.beratung-4you.com/wingwave-kurzzeitcoaching

Wenn Sie Fragen zur Kinderhypnose haben dürfen Sie mich selbstverständlich unverbindlich kontaktieren.

Herzlich, Sandra Züllig, Dipl.Hypnosetherapeutin, Dipl.Kinder-Jugendlichen-Familien & ®wingwave Coach,

Wieviel wissenschaftliche Beweise gibt es f�¼r Hypnose

Gepostet am 4. Februar 2018 um 10:50

Die Hypnose gilt oft noch grenzwertig in der Gesellschaft, sie wird abgetan als Hokuspokus etc. Dies, trotz das immer mehr wissenschaftliche Beweise über die Wirksamkeit der Hypnose vorliegen. Derzeit werden von meinem Ausbildungsinstitut OMNI sogar an der ETH Zürich Testverfahren mit einem freiwilligen Team von Wissenschaftlern, Probanden durchgeführt und ausgewertet. Verschiedene Hypnose Tiefen und die jeweiligen Hirnareale werden getestet! Über dieses interne Testverfahren berichte ich sobald diese durch sind (circa Mai).

Zurück zu den Beweisen über die schon weltweit Material vorliegt. Beispielsweise ist bewiesen, dass sich in Trance die Körperfunktionen verändern. So weiss man heute, dass sich der Atem verlangsamt, der Herzschlag ruhiger wird, Blutdruck sinkt, Blutfluss kann verändert/verringert werden, Hormonkonzentration, Stoffwechsel und Immunsystem können positiv beeinflusst werden!

Die neuesten wissenschaftlichen Studien, stammend der Universitäten Jena und Freiburg, belegen sogar das was in Hypnose im Gehirn geschieht. Messbar im MRT - Veränderungen in diversen Hirnarealen. Desweiteren wurde an der Uni in Jena untersucht, was im Gehirn bei Schmerz passiert. Ein Test davon war, dass die Probanden sich auf die Schmerzimpulse konzentrieren sollten, ein weiterer unter Ablenkung von den Schmerzimpulsen. In Hypnose wurden diversen Probanden eine kalte und schmerzfreie Hand suggeriert. Das Resultat ergab, das der Schmerz am stärksten empfunden wurde, wenn man sich darauf konzentrierte! Weniger Schmerz wurde empfunden, während der Ablenkungsphase! Am wenigsten Schmerzreiz wurde in Trance, also in Hypnose empfunden - so kam man zum Ergebnis, dass Hypnose die wirksamste Methode war! Bei einem Schmerzreiz werden im Gehirn bis zu 22 Zentren aktiviert die miteinander kommunizieren. Je harmonischer die Schmerzareale im Takt schwingen, desto stärker der Schmerz.  Bei den hypnotisierten Probanden stellte man fest, dass zwar diese Schmerzreize auch in den Zentren ankamen aber zusätzlich noch eine andere Gehirnregion aktiviert wurde. Je mehr diese andere Region aktiv wurde, desto mehr gerieten die Schmerzzentren aus dem Takt - Die Folge: der Schmerz wird kaum noch wahrgenommen.

Als Hypnosetherapeutin erkläre ich meinen Klienten dies in der verkürzten Form. Nämlich das unser Ziel in den 2-4 Sitzungen  eins ist: Das Schmerzgedächtnis in ein Wohlfühlgedächtnis umprogrammieren. Ich werde meist mit grossen Augen angesehen, aber in der Tat, schon nach der 2. Sitzung wird eine Verbesserung der Intensität des Schmerzes festgestellt.

Die Quintessenz von diesem Blogartikel lieber Leser und Leserin ist, die Hypnose ist ein solch wirksames Tool, anwendbar bei sovielem, auf ganz natürliche Art und Weise.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen eine gute Woche und verbleibe

Mit hypnotischen Grüssen, Ihre

Sandra Züllig, Dipl.Hypnosetherapeutin, Dipl.Familien-Kinder-Jugendlichen & wingwave® Coach, PsychoONKOlogische Beraterin, Gesundheits- und Wellness Masseurin.

Hypnosetherapie bei chornischen Schmerzen oder Nackenschmerzen

Gepostet am 1. Januar 2018 um 16:05

 

Zum Auftakt des Neuen Jahres starte ich mit einem interessanten Blogeintrag für Sie

Allgemeine Rückenschmerzen entstehen oft aus psychischen Problemen! Statistiken haben ergeben, dass 85% der Rückenschmerzen keine medizinische Ursache haben. Der Grund ist oftmals psychosomatischer Herkunft. Verursacht werden solche Probleme dann „nur“ von Stress, psychischen Problemen und nervlicher Überlastung. Verschwindet der Stress und die Patienten haben wieder etwas Zeit zum Entspannen, verschwinden meist auch die Rückenschmerzen. Gönnen Sie sich deshalb doch auch einmal eine Entspannungshypnose:/.

Personen welche an Ängsten, depressiven Verstimmungen oder Depressionen leiden, haben ein vielfach höheres Risiko, an chronischen Rückenschmerzen oder allgemeinen Schmerzsymptomen zu erkranken.

Die Ursache für die Schmerzen ist die Psyche! Betroffene können oft schlecht akzeptieren, dass sie psychische und nicht orthopädische Hilfe brauchen. Daher wird nach Ursachen gesucht, um den Auslösern für chronische Rückenschmerzen einen anderen „Beigeschmack“ zu geben.

Meist raten Ärzte dazu, Tabletten einzunehmen und diese sollen den Schmerz nehmen. Doch alle diese Therapien nützen nichts, wenn die Ursache, die kranke Seele, nicht auch mit einbezogen wird. Denn was nützt eine Massage, wenn der Druck auf der Seele nur doch wieder die Muskeln verspannt, die Psyche die Schultern hoch ziehen lässt und der ewige Kreislauf von vorne beginnt? Eine Massage ist generell nicht falsch also nicht fehlinterpretieren! Im Gegenteil eine Massage ist prophylaktisch eine bewährte Methode um Verspannungen sogar vorzubeugen.

ABER: Wenn die Verspannungen oder allgemein die Schmerzen anhalten trotz mehrfach verschiedenen versuchten Therapiemethoden, sollten Sie sofort an die Psyche/Seele denken.

Der richtige Ansatz an dieser Stelle ist die ursachenorientierte Hypnosetherpaie. Wenn nichts mehr hilft, hilft Hypnose!

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in das Jahr 2018. Denken Sie daran, Gesundheit ist ein unbezahlbares Gut, worauf Sie Wert legen sollten.

Seien Sie gegrüsst und machen den richtigen Schritt in die richtige Richtung!

Ihre Sandra Züllig, Dipl. Hypnosetherapeutin, Dipl. Kinder-Jugendlichen-Familien & wingwave® Coach, Gesundheits & Wellness Masseurin

Gewichtsreduktion mit Hypnose, ohne Diäten - Warum es wirklich funktioniert

Gepostet am 28. November 2017 um 17:20

Durch die ursachenorientierte Hypnosetherapie abnehmen! Eine effektive Art und Weise um ans Ziel zu kommen, mittlerweile belegen etliche Studien die Wirksamkeit durch Hypnose!

Im Grunde genommen geht es bei der Gewichtsreduktion in erster Linie nur darum, fest verankerte Verhaltensmuster zu verändern. Das ist ein wesentlicher Bestandteil in der Hypnosetherapie. Wenn man nun aber noch ein Schritt weitergeht und der Ursache bzw. der Wurzel auf den Grund geht, warum dieses Verhaltensmuster erst entstanden ist, sprechen wir hier von der ursachenorientierten Hypnosetherapie. Somit wird in der  eigentlichen Hypnosesitzung schon ein  wesentlicher Unterschied nämlich zur - nicht ursachenorientierten (zudeckenden Hypnosetherapie) und der ursachenorientierten (aufdeckenden Hypnosetherapie) -  gemacht. Der für Sie wesentliche Unterschied lieg in der Nachhaltigkeit und der Effizienz.

Lesen Sie meinen Blogeintrag vom  19.September 2017 und erkennen den Unterschied zudeckende - nicht ursachenorientierter -  und aufdeckenden Hypnosetherapie.

Aber wie funktioniert das Abnehmen mit der Hypnosetherapie. Ich halte fest, es geht darum verankerte Verhaltensmuster wie beispielsweise Zwischendurch Essen, Essen als Belohnung, etc... zu verändern. Sie sollten am Ende von diesem Eintrag erkennen, das es in der Hypnose nicht darum geht Ihnen etwas weg zu nehmen oder Ihnen etwas zu verbieten oder auf etwas verzichten zu müssen, wie bei vielerlei Diäten. In  Hypnose ist es nämlich möglich, diesen negativen Effekt zu verhindern. Sie verlieren beim Abnehmen mit Hypnose nicht den Genuss fürs Essen, sondern gewinnen individuell als Person etwas hinzu. Als  Hypnosetherapeutin führe ich Sie, als meinen Klient/in, durch meine Stimme und mithilfe von Ihren Visualisierungen durch den Alltag und verschiedene Lebenssituationen. Dabei werden Sie Ihren individuellen Gewohnheiten und Bedürfnissen auf die Spur kommen. Genauso individuell, angepasst nach Ihren eigenen Zielen und Ressourcen, kann beispielsweise  eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung als neue Verhaltensweisen verankert werden.

Abnehmen mittels Hypnose - besser als der wiederkehrende Jojo Effekt  mit einer Diät!

Abnehmen mit Hypnose hat den Vorteil, dass Sie beispielsweise Ihre Ernährungsgewohnheiten verändern, natürlich erst nachdem man die Ursache für das unerwünschte Essverhalten eliminiert hat, ganz ohne Abnehmprogramm. An der Uni Tübingen wurde übrigens nachgewiesen, dass man mit Hypnose genauso viele Kilos verliert wie mit einer Diät, aber der Jojo-Effekt wesentlich geringer ausfällt.

An dieser Stelle hinterlasse ich hypnotische Grüsse und freue mich über jede Neue Begegnung. Ursachenorientierte Hypnosetherapie - eine richtige und effektive Entscheidung, Ihre Sandra Züllig, Dipl. Hypnosetherapeutin.

Die Macht der Gedanken

Gepostet am 26. Oktober 2017 um 8:45

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Leser und Leserin schon mal so etwas in der Richtung "Die Macht der Gedanken" gehört oder gelesen hat. Nein? OK, dann möchte ich dazu mehr erklären.

All diejenigen, die oft negativ denken, trainieren ihr Gehirn dazu auch danach zu handeln. Ein Beispiel dazu: Ein Kind, das vor der Prüfung die Einstellung hat, ich werde diese Prüfung ja sowieso verhauen, dem wird auch so geschehen. Oder ein Erwachsener der schon ein paarmal versucht hat abzunehmen und es nicht geklappt hat, sagt sich eventuell, ich werde es eh nie schaffen ab zu nehmen.

Alles beginnt im Kopf! Mit diesem ständigen negativen Denken trainieren wir das Gehirn regelrecht dazu, die Welt oder alles was wir tun, als negativ und schwierig anzusehen. Auf diese Weise erschaffen Sie sich selbst diese unangenehme Situation. Unser Unterbewusstsein und diverse Areale unseres Gehirns ist darauf ausgelegt sich den Bedürfnissen seines "Eigentümers" und Lebensumfeld anzupassen. So verhält es sich  mit allem was wir tun und wie wir es tun und fängt an mental zu  sammeln. Die Schlussfolgerung hieraus ist, dass sich bestimmte Denkprozesse (negativ wie positiv) auf unser Leben ausbreitet. Wird oft negativ oder pessimistisch gedacht, "erlernt" das Gehirn das und es wird so interpretiert, dass das negative  Denken besonders gut gekonnt wird, somit sind Sie in einer negativen Spirale wie gefangen.

Neurowissenschaftlich ist somit bewiesen, dass all das was in unserem Alltag passiert unterschiedlicher Dinge oder Ereignisse, Spuren in unserem Gehirn/Unterbewusstsein hinterlässt. Neuronen kommen in Disbalance immer und immer mehr. Es wird eine "Negativspirale erzeugt. Was daraus entsteht sind oft diese belastenden Symptome wie Ängste, Depressionen, Lernschwierigkeiten (weil man sich selbst nichts mehr zutraut), Burnout u.v.m! Negatives denken führt dazu, dass Sie wie mit einem Filter durch Ihr Leben gehen und tendenziell nur noch die negativen Inhalte wahrnehmen (alles tut weh, immer mir passieren diese schlechten Dinge nur mir, ich habs schon wieder verhauen...).

Das Gehirn hat den Mechanismus, dass Sie Veränderungen vornehmen können, wenn Sie es wollen! Nämlich ist das Gehirn befähigt positives Denken und Handeln "anzutrainieren". Es gibt positive und negative Ereignisse die unseren Alltag bestimmen und die Strukturen in unserem Kopf verändern. Dinge werden an den unterschiedlichsten Stellen im Gehirn abgespeichert.  Positives, beispielsweise wird durchlebt, erfahren und meist ist es vorbei, weg. Kennen Sie das? Negative Ereignisse hingegen kommen an, werden registriert, wahrgenommen, festgehalten und abgespeichert - für die Zukunft abrufbar. Das Denken, egal in welche Richtung, hat nicht nur Einfluss auf unser Gehirn, auf unser Handeln, nein, sogar auf unsere Zellen. Dies sieht man daran dass zu verschiedenen Erlebnissen verschiedene Hormone ausgeschüttet werden. Was im übrigen widerum Einfluss auf Essverhalten, Stress allgemeine Krankheitsbilder hat. Ein Beispiel: Bei Verliebten oder positiv erlebten Dingen wird das Hormon "Dopamin, Serotonin" ausgeschüttet, Bei Angst, Stress allgemein wird das Hormon "Adrenalin, Cortisol" ausgeschüttet. Sie sehen also, Körper und Geist stellt eine enorme Verbindung dar und somit auch die Auswirkungen physisch und psychisch!

Meist ist es sehr schwer alleine aus dieser Spirale heraus zu finden. Wenn Sie aus dieser Spirale nicht von alleine herausfinden bietet wingwave® oder auch die Hypnosetherapie eine effektive Methode um der Spirale zu entfliehen!

Neben den erlebten Ereignissen die mit der ursachenorientierten Hypnose sehr gut verarbeitet werden können, wurden auch schon sehr gute Ergebnisse erzielt, mittels Hypnosetherapie aus diesen Denkmustern oder  Verhaltensmustern heraus zu finden. Das Gehirn ist ein Organ das sich durch Aktivität verändern lässt!

Wenn Sie bemerken, dass Sie erstmal in dieser Negativspirale drin sind so warten Sie nicht zu lange sich aktiv Hilfe herbei zu ziehen.

Mittels ursachenorientierter Hypnosetherapie benötigen Sie je nach Thema nicht mehr als 2-3 Sitzungen. Hypnosetherapie nach OMNI bedeutet Kurzzeittherapie.

Für Fragen oder mehr Informationen bin ich gerne für Sie da.

Eine gute Zeit und herzliche Grüsse, Ihre

Dipl Hypnosetherapeutin, Sandra Züllig

Kinder und Hypnosetherapie

Gepostet am 11. Oktober 2017 um 9:40

Kinder und Hypnose. Hypnostisierbarkeit und Kinder. Alter eines Kindes das man hypnotisieren kann.

So in etwa könnten Fragestellungen einer Mutter oder Eltern aussehen. Ich möchte mal durch diesen Blogeintrag Licht ins Dunkel bringen. Fangen wir bei der Kinderhypnose an. Wie gehe ich vor,  als speziell für Kinder ausgebildete Hypnosetherapeutin. Gehe ich in der Anwendung anders vor als bei Erwachsenen? Das Prinzip der Einleitung in die Hypnose ist gegenüber den Erwachsenen einfach spielerischer und altersgerecht angewendet. Was aber keinen Unterschied macht in die Einleitung der Hypnose. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Kinder viel einfacher in die Hypnose gehen. Warum? Im Gegensatz zu uns Erwachsenen sind Kinder frei von Vorurteilen und Aengsten. Kinder sind dadruch viel offener und weniger kompliziert, sie lassen sich auf den natürlichen Zustand der Hypnose ein und leben den Moment auf spielerische Art und Weise. Somit kann die Veränderung noch schneller und zielgerechter von statten gehen.

Ich biete die Kinderhypnose ab dem Alter von 7 Jahren an, da die kognitive Reife des Kindes von Wichtigkeit für die Hypnose ist. Das Kind muss in der Lage sein, meinen Worten und deren Bedeutung folgen zu können.

Das Kind im Alter von 7 - 14 Jahren empfindet die Kinderhypnose als eine Art Spiel, ein Rollenspiel, bei dem diverse Techniken angewendet wird. In diesem "Spiel" wird das Kind seine eigenen Ressourcen (was jeder ob Erwachsen oder Kind) entdecken mit denen ich als Hypnosetherapeutin und Ihr Kind arbeiten. Sie sehen also, eine völlig natürliche Herangehensweise - Hypnose - liegt hier zu grunde. Diese Herangehensweise bringt die Lösung des Problems mit sich wovon in erster Linie das Kind, aber auch die gesamte Familie profitieren.

Wenn in erster Linie das Kind den Weg zur Hypnosetherapie befürwortet und auch möchte, mit der Unterstützung der Eltern, kommt das Kind aktiv aus der Hilflosigkeit oder Belastung des momentanen Problems.  Somit wird die Stärkung des Selbstwerts und der Entwicklung Ihres Kindes essenziell gestärkt.

Hypnosetherapie, ja, aufdeckend und ursachenorientiert so wie ich arbeite, wichtig bei Kindern. Es können nur nachhaltige Ergebnisse erzielt werden wenn auch die Ursache - ja auf sanfte Weise, kindergerecht - behoben wird.

Haben Sie schon mal von Nebenwirkungen in Verbindung mit Hypnose gehört? Ich nicht!

Haben Sie schon mal diverse Beipackzettel von Medikamenten und deren Nebenwirkungen durchgelesen und gehört? Ja, es gibt pro Medikament mindestens 1ne Nebenwirkung! Wenn dieses Medikament für den Moment erforderlich ist, befürworte auch ich die Schulmedizin. Aber dauerhaft, sich oder das Kind den Nebenwirkungen ausliefern?

Hypnosetherapie, die sanfte und effizientere Methode, hilft!


Rss_feed

UA-106958322-1