Praxis für Hypnosetherapie & Coaching 4you

modern - nachhaltig - professionell - ursachenorientiert - lösungsorientiert
mit dem Konzept der Kurzzeittherap
i
e
im Coaching & Hypnosetherapie
Erwachsene - Jugendliche - Familie - Paare
Langrickenbach & Kreuzlingen

Blog

Wieviel wissenschaftliche Beweise gibt es f�¼r Hypnose

Gepostet am 4. Februar 2018 um 10:50

Die Hypnose gilt oft noch grenzwertig in der Gesellschaft, sie wird abgetan als Hokuspokus etc. Dies, trotz das immer mehr wissenschaftliche Beweise über die Wirksamkeit der Hypnose vorliegen. Derzeit werden von meinem Ausbildungsinstitut OMNI sogar an der ETH Zürich Testverfahren mit einem freiwilligen Team von Wissenschaftlern, Probanden durchgeführt und ausgewertet. Verschiedene Hypnose Tiefen und die jeweiligen Hirnareale werden getestet! Über dieses interne Testverfahren berichte ich sobald diese durch sind (circa Mai).

Zurück zu den Beweisen über die schon weltweit Material vorliegt. Beispielsweise ist bewiesen, dass sich in Trance die Körperfunktionen verändern. So weiss man heute, dass sich der Atem verlangsamt, der Herzschlag ruhiger wird, Blutdruck sinkt, Blutfluss kann verändert/verringert werden, Hormonkonzentration, Stoffwechsel und Immunsystem können positiv beeinflusst werden!

Die neuesten wissenschaftlichen Studien, stammend der Universitäten Jena und Freiburg, belegen sogar das was in Hypnose im Gehirn geschieht. Messbar im MRT - Veränderungen in diversen Hirnarealen. Desweiteren wurde an der Uni in Jena untersucht, was im Gehirn bei Schmerz passiert. Ein Test davon war, dass die Probanden sich auf die Schmerzimpulse konzentrieren sollten, ein weiterer unter Ablenkung von den Schmerzimpulsen. In Hypnose wurden diversen Probanden eine kalte und schmerzfreie Hand suggeriert. Das Resultat ergab, das der Schmerz am stärksten empfunden wurde, wenn man sich darauf konzentrierte! Weniger Schmerz wurde empfunden, während der Ablenkungsphase! Am wenigsten Schmerzreiz wurde in Trance, also in Hypnose empfunden - so kam man zum Ergebnis, dass Hypnose die wirksamste Methode war! Bei einem Schmerzreiz werden im Gehirn bis zu 22 Zentren aktiviert die miteinander kommunizieren. Je harmonischer die Schmerzareale im Takt schwingen, desto stärker der Schmerz.  Bei den hypnotisierten Probanden stellte man fest, dass zwar diese Schmerzreize auch in den Zentren ankamen aber zusätzlich noch eine andere Gehirnregion aktiviert wurde. Je mehr diese andere Region aktiv wurde, desto mehr gerieten die Schmerzzentren aus dem Takt - Die Folge: der Schmerz wird kaum noch wahrgenommen.

Als Hypnosetherapeutin erkläre ich meinen Klienten dies in der verkürzten Form. Nämlich das unser Ziel in den 2-4 Sitzungen  eins ist: Das Schmerzgedächtnis in ein Wohlfühlgedächtnis umprogrammieren. Ich werde meist mit grossen Augen angesehen, aber in der Tat, schon nach der 2. Sitzung wird eine Verbesserung der Intensität des Schmerzes festgestellt.

Die Quintessenz von diesem Blogartikel lieber Leser und Leserin ist, die Hypnose ist ein solch wirksames Tool, anwendbar bei sovielem, auf ganz natürliche Art und Weise.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen eine gute Woche und verbleibe

Mit hypnotischen Grüssen, Ihre

Sandra Züllig, Dipl.Hypnosetherapeutin, Dipl.Familien-Kinder-Jugendlichen & wingwave® Coach, PsychoONKOlogische Beraterin, Gesundheits- und Wellness Masseurin.

Kategorien: Hypnose

UA-106958322-1